Du brauchst eine Pause? So lange darf dein Power-Nap maximal dauern

So lange solltest du wirklich schlafen, um die Produktivität zu steigern.

Jeder ist irgendwann mit dem Kräften am Ende. Und bevor dieser Zustand eintritt, ist es besser, eine kurze Pause einzulegen – am besten mit einem Power-Nap. Doch Power-Nap ist nicht gleich Power-Nap. Es kommt auf die Dauer an. Wir zeigen dir, wie lange du wirklich die Augen schließen solltest.

Frau im Bett

Ein Power-Nap kann deine Produktivität verbessern.

  • 10-20 Minuten Schlaf: Ideal, um Energie und Wachsamkeit aufzutanken. Mit diesem Schlaf wirst du unanstrengende Arbeiten leicht erledigen.
  • 30 Minuten: Studien zeigen, dass diese Schlafdauer Trägheit hervorruft. Du fühlst dich übermüdet und unfit. Erst ca. eine halbe Stunde nach dem Schlaf treten die Vorteile des Power-Naps ein.
  • 60 Minuten: Die ideale Schlafdauer, um zu lernen. Du wirst dir Namen und Fakten wesentlich besser merken. Allerdings erst wenige Minuten nach dem Schlaf – zuerst wirst du KO sein.
  • 90 Minuten: Ein kompletter Schlaf, der die Kreativität und das Gedächtnis schärft. Aufgrund der Länge fällt das Aufwachen leicht.

Pro-Tipp: Wenn du also einfach kurz im Büro die Augen zumachen willst, empfehlen wir den kürzesten Power-Nap. Du wachst auf, bist sofort fit und kannst die restliche Arbeitszeit aktiver gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.