10 Smartphone-Lifehacks, die du bestimmt noch nicht kennst

Wir helfen dir, dein Smartphone noch effektiver zu nutzen.

Das Smartphone ist dein ständiger Begleiter? Du checkst alle News sofort auf dem kleinen Display? Und du denkst, dass du alle Kniffe rund um deinen elektronischen Freund schon kennst? Gut für dich! Wir haben da dennoch ein paar Lifehacks, die dich vielleicht begeistern und dein Leben vereinfachen. Hier sind die Top 10 der Smartphone Lifehacks.

[1] Smartphone schneller aufladen dank Flugmodus

Klar, wer viel mit dem Smartphone arbeitet, verbraucht auch viel Energie. Und gerade wenn du viel unterwegs bist, willst du, dass dein mobiler Begleiter durchhält. Dann kannst du entweder mehrere Akkus mitschleppen (was nicht bei allen Smartphones funktioniert) oder du nutzt diesen genialen Trick, um dein Smartphone auch unterwegs flink aufzuladen.

Wenn du den Flugmodus anmachst, lädt dein Handy viel schneller. Sobald der Modus aktiviert wurde, hört das Smartphone auf, Daten zu senden. Da dies neben dem Display der größte Akkufresser ist, spendest du deinem elektronischen Begleiter auch in wenigen Minuten Ladezeit viele Prozente in der Akkuanzeige.

Screenshot Android

Im Flugmodus lädt das Smartphone doppelt so schnell. (Bild: Screenshot Baumann)

So aktivierst du den Flugmodus am Smartphone:

  • Android
    • drück den „An-Aus“-Knopf solange, bis ein Kontext-Menü erscheint
    • im Kontext-Menü wählst du den Punkt „Flugmodus“ aus
    • alternativ kannst du den Flugmodus über „Einstellungen“ –> „Drahtlos&Netzwerke“ –> „Mehr“ –> „Flugmodus“ aktivieren
  • iOS
    • im Home-Bildschirm von unten nach oben wischen, um das Kontrollzentrum zu öffnen
    • Flugmodus auswählen, um diesen zu aktivieren

Pro-Tipp zum Laden des Smartphones: Du hast super wenig Zeit zum Laden und kannst dein Smartphone aber kurz entbehren? Dann schalte das Smartphone komplett aus. So kannst du den Vorgang noch einmal beschleunigen


[2] Smartphone-Games mit einer Einstellung von Werbung befreien

Du liebst dein Smartphone auch wegen der vielen Spiele, die dich von Langeweile befreien? Können wir nachvollziehen. Doch jetzt mal Hand aufs Herz: Werbeeinblendungen und nervige Pop-Ups rauben uns den Spielspaß. Doch glücklicherweise gibt es auch dafür einen Lifehack.

Wie bereits im ersten Lifehack unserer großen Smartphone-Übersicht spielt der Flugmodus eine entscheidende Rolle. Aktivierst du diesen, kannst du bei den meisten Spielen das Aufploppen der Werbung verhindern. Hintergrund ist die Quelle der Werbung. Die Anzeigen werden aktuell aus dem Internet geladen – diesen Zugriff kannst du mit dem Flugmodus verhindern.

Angry Birds Teaser

Gegen Werbung in Smartphonespielen kannst du mit dem Flugmodus vorgehen. (Bild: Rovio/AngryBirds/Press Release)

So befreist du deine Handygames von Werbung:

  • Flugmodus aktivieren
  • Smartphone Game starten
  • benötigt dein Game zum Starten eine Internetverbindung, aktivierst du den Flugmodus erst nach dem Start

Pro-Tipp zum Gaming auf dem Smartphone: Dein neues Smartphone-Game ruckelt, obwohl du ein modernes Modell hast? Dann bereinige den Arbeitsspeicher. Oftmals reicht das schon aus, um aufwendige Spiele flüssig laufen zu lassen.


[3] Telefonieren, obwohl der Smartphone-Akku leer ist

Du musst ein wichtiges Telefonat führen, doch der Akku deines Handys ist komplett leer? Dann musst du nicht zwingend zu einer Telefonzelle rennen oder wildfremde Passanten ansprechen. Es gibt einen Trick für alle Handybesitzer, die den Akku ihres Smartphones entnehmen können. Mit diesem Lifehack kannst du garantiert noch ein Gespräch führen.

Dein Akku vom Smartphone kann durch Reibung und dadurch auftauchende Wärme noch einmal aktiviert werden. Du musst nur den Akku entnehmen und für ein paar Minuten in deinen Händen oder an deiner Hose reiben. Sobald du den aufgewärmten Akku einsetzt, hast du genug Energie, um noch ein kurzes Telefonat zu führen.

Handy am Strom

Durch Reibung wird der Handyakku kurzzeitig nutzbar.

So reaktivierst du deinen leeren Smartphone-Akku noch einmal:

  • Akku aus dem Smartphone nehmen
  • Akku zwischen die Hände legen
  • Akku in der Hand reiben oder an der Hose erwärmen
  • nach einigen Minuten Akku wieder einsetzen und Telefon anmachen

Pro-Tipp zum Energiesparen auf Smartphones: Wenn dein Handy gefühlt immer am Rande es Akku-Kollapses steht, schau einmal in deine Einstellungen und schalte unnötige Dienste aus. Gerade die GPS-Funktion muss nicht dauerhaft aktiviert sein, frisst aber enorm Strom.


[4] Bessere Fotos mit dem iPhone dank dieser Hardware

Die Kamera des iPhones hat sich in den letzten Generationen enorm verbessert. Mittlerweile ist die Technik soweit, dass der Nutzer der eigentlich limitierende Faktor der Fotografie ist. Dabei geht es jedoch nicht nur allein um die Bildkomposition oder die Ausrichtung des Smartphones. Es geht um grundsätzliche Limitierungen des Körpers: Beim Fotografieren mit dem Smartphone neigen wir zum Verwackeln, wenn wir den Auslöser betätigen.

Apple ging nun aktiv gegen diese Limitierung vor, doch kaum jemand nutzt sie wirklich. Dabei ist es so einfach. Wenn du die offiziellen Kopfhörer des iPhones benutzt, hast du einen Auslöser darin verbaut. Das bedeutet, dass du das Smartphone nur in die Luft halten musst, während du abseits den Auslöser betätigst. Deine Fotos werden klarer, verwackeln weniger und du wirst dich über die Ergebnisse freuen.

iPhone mit Kopfhörern

Mit den Kopfhörern des iPhones werden Bilder schärfer.

So kannst du mit den Kopfhörern des iPhones besser fotografieren:

  • Kopfhörer des iPhones anschließen
  • Kamera des iPhones aktivieren
  • Motiv auswählen und mit einem Druck auf die Kopfhörer-Bedienung den Auslöser betätigen
  • scharfe Bilder erhalten

Pro-Tipp zum Fotografieren mit dem iPhone: Der Trick mit dem Kopfhörer eignet sich besonders, wenn du schnelle oder bewegliche Objekte aufnimmst. So kannst du das Smartphone mit einer Hand führen und mit der anderen im richtigen Moment auslösen.


[5] Noch schneller mit dem Smartphone schreiben – dank einer effizienten Funktion

Du schreibst viel mit dem Smartphone? Dann hast du sicherlich schon viele Varianten ausprobiert, um dein Schreiben zu optimieren. Mit einer Hand oder zwei Händen, swypen oder doch klassisch mit der Tastatur schreiben. Doch es gibt sowohl bei iPhone als auch bei Android eine verbaute Option, die das Schreiben wesentlich beschleunigt.

Tippst du am Ende eines Satzes die Leertaste kurz doppelt an, setzt das Betriebssystem automatisch einen Punkt und beginnt die nächste Eingabe mit einem großen Buchstaben. Hast du das System einmal verinnerlicht, wirst du wesentlich schneller schreiben und das System für dich arbeiten lassen.

So benutzt du den Schreibtrick auf dem Smartphone:

Pro-Tipp zum Schreiben auf dem Smartphone: Viele User schwören auf Swype, um schnell zu schreiben. Dabei tippst du Wörter nicht mehr, sondern wischst mit deinem Finger jeden Buchstaben nacheinander ab. Probiere es doch mal aus!

Aktivierung der Zeitspar-Funktion auf Android:

Einstellungen –> Sprache & Eingabe –> Tastatur –> Einstellungen

Tastatur Android


[6] Makrofotos mit dem Smartphone schießen

Wir haben dir schon gezeigt, wie du Fotos dank Kopfhörer klarer und schärfer machst. Nun zeigen wir dir, wie du echte Makrofotografie mit dem Smartphone erstellen kannst. Makrofotos sind Aufnahmen von kleinen Objekten, die danach überlebensgroß erscheinen. In der Profi-Fotografie bezahlt man für Objektive, die diese Fähigkeit unterstützen hunderte Euro.

Mit deinem Smartphone ermöglichst du dir einen günstigen Einstieg in die Welt der Makrofotografie. Alles was du dafür brauchst, ist ein alter DVD-Player oder ein herumliegender Laserpointer. Und mit etwas handwerklichem Geschick baust du ein neues Objektiv für die Kamera deines Smartphones.

So einfach baust du eine Makrolinse für das Smartphone:

  • Laserpointer oder DVD-Player aufschrauben und die kleine Linse entnehmen
  • Linse fungiert als Makroobjektiv
  • das neue Makroobjektiv vor die Kamera des Smartphones halten
  • Foto aus völlig neuem Blickwinkel aufnehmen

Pro-Tipp zur Fotografie mit dem Smartphone: Viele Smartphones bieten heute einen HDR-Mode an. Diesen solltest du in schwierigen Lichtsituationen unbedingt nutzen. Der HDR-Modus erhöht den Kontrastumfang und gleicht helle und dunkle Bereiche besser aus.


[7] Keine Angst vor Diebstahl am Strand: Das perfekte Smartphone-Versteck

Wenn du am Strand bist, hast du dein Smartphone bestimmt bei dir. Klar, du willst Bilder machen, mit deinen Freunden chatten oder einfach nur einen Zeitvertreib am Mann haben. Doch spätestens wenn du ins Wasser willst, beginnt die Suche nach einem Ort, an dem das Smartphone gut geschützt und vor allem diebstahlsicher ist.

Glücklicherweise hast du als Lifehacker einige Versteckideen, auf die kein Dieb kommen würde. Dabei appellierst du einfach an das Schamgefühl der bösen Buben oder machst einen Diebstahl so unangenehm wie möglich.

Strand

Am Strand kannst du ab sofort entspannter ausspannen.

Das sind die perfekten Smartphone-Verstecke für den Strand:

  • Tamponbox: Niemand wagt sich an eine Tamponpackung. Das Schamgefühl ist bei Männern und Frauen gleichermaßen hoch – und das machst du dir zu nutze. Pack das Smartphone in eine Tamponbox und geh in Ruhe schwimmen.
  • Babywindel: Wir reden hier natürlich von einer leeren Windel. Aber es schadet nicht, wenn du die Windel schon ein wenig ausbeulst. Leg dein Handy in die Windel, ziehe die Gummibänder fest zu und fertig ist das wohl unangenehmste Diebesgut.

Pro-Tipp zum Smartphone am Strand: Wenn du weder Tampons noch Windeln zur Hand hast, kannst du einfach eine alte Sonnencreme aus Hartplaste nehmen. Schraub den Kopf ab, reinige die Sonnencreme von innen und versteck deine Wertsachen in dem Strandprodukt.


[8] Lautsprecher des Smartphones noch lauter machen

Du stehst im Bad und machst dich für den Tag fertig. Gerne willst du dabei Musik hören, doch spätestens, wenn die elektrische Zahnbürste, der Rasierer oder die Dusche angeht, zwingst du den Lautsprecher des Smartphones in die Knie. Doch es gibt einen Lifehack, der diesen Umstand verhindert und dir einen volleren Klang im Bad erlaubt – ganz ohne teure Hardware.

Um den Lautsprecher zu unterstützen, musst du ihm einfach nur eine Resonanzfläche geben. Im Bad kann dies zum Beispiel ein Waschbecken sein; oder du nutzt deinen Zahnputzbecher, um einen schnellen Lautsprecher zur Hand zu haben. Deine Musik wird lauter und du kannst dich auf die Hygiene konzentrieren.

Smartphone im Waschbecken

Im Waschbecken wird der Handysound wesentlich kräftiger. (Bild: Kevin Baumann)

So verstärkst du den Klang deines Smartphones:

  • Smartphone in das trockene Waschbecken legen
  • Smartphone in einen Zahnputzbecher stecken
  • Smartphone in ein Fach des Spiegelschranks hängen

Pro-Tipp zur Lautstärke von Smartphones: Wenn du dir schnell einen Lautsprecher selbst basteln willst, musst du nur die Papprolle einer Küchentuch-Rolle nehmen. Schneid ein kleines Loch in die Rolle, in das dein Smartphone hineinpasst. Durch die seitlichen Öffnungen wird der Klang verstärkt und deine „Soundbar“ ist fertig.


[9] Smartphone als Fahrradlicht: Wir bauen uns einen leuchtenden Ersatz

Wenn du in der Nacht unterwegs bist und beim Aufsteigen auf das Fahrrad merkst, dass deine Fahrradlampe leer oder defekt ist, kannst du mit deinem Smartphone ganz einfach einen Ersatz schaffen. Vorausgesetzt, du hast noch etwas Datenvolumen in deinem Vertrag. Denn mit einer Taschenlampen-App sorgst du nicht nur für Ersatz, sondern leuchtest unglaublich hell.

Das funktioniert besonders gut, wenn dein Smartphone über starke LED-Leuchten auf der Rückseite verfügt. Diese werden im Normalfall als Blitz für die eingebaute Kamera genutzt, können dir jedoch in der Nacht ideal als Ersatzleuchte helfen.

Kettenblatt Hinterrad

Wir lösen dein Lichtproblem am Fahrrad mit einem Smartphone.

So machst du aus dem Smartphone eine Fahrradlampe:

  • lade dir eine Taschenlampen-App auf das Smartphone (z.B Tiny Flashlight)
  • befestige dein Smartphone am Lenker (z.B. mit Lenkerband, das du als Fahrraddfahrer immer dabei haben solltest)
  • starte die App und wähle deinen Modus (Stroboskop, Dauerlicht, Blinken…)
  • fahre nach Hause und mache deine richtige Fahrradlampe wieder fit

Pro-Tipp zum Smartphone als Fahrradlicht: Die rechtliche Lage des Lampenersatzes ist nicht komplett geklärt. Deshalb solltest du die Option mit dem Smartphone nicht überstrapazieren. Zumal die App deinen Akku wesentlich stärker beansprucht und mehr Energie verbraucht als eine normale Fahrradlampe.


[10] Nie wieder das Ladekabel suchen: Ein Smartphone-Lifehack für Bastler

Da liegst du abends im Bett, hast noch ein bisschen mit dem Smartphone gespielt und willst deinen digitalen Begleiter nun für den nächsten Tag vorbereiten. Doch wo ist schon wieder das Ladekabel, dass doch eigentlich direkt neben deinem Bett liegt? Jeden Abend das Gleiche. Du suchst und suchst – nur weil das Kabel ein Eigenleben entwickelte und irgendwo unter den Nachttisch rutschte.

Doch das Problem lässt sich relativ einfach lösen, wenn du etwas Klebeband und einen Mini-Magneten zur Hand hast. So kannst du dir schnell einen magnetischen Halter für dein Ladekabel bauen – und das Eigenleben des Ladegeräts so beschränken.

So baust du dir einen Halter für das Ladekabel:

  • Klebe doppelseitiges Klebeband an einen bestimmten Platz deines Bettes
  • drücke einen kleinen Magneten auf das Klebeband
  • umwickel dein Ladekabel mit der Feder eines Kugelschreibers oder klebe ebenfalls einen kleinen Magneten an das Ladekabel
  • dein Kabel wird von nun an immer am richtigen Ort sein

Pro-Tipp zum Laden des Smartphones: Du bist im Urlaub und stellst mit Schrecken fest, dass du nur das USB-Kabel eingepackt hast und das eigentliche Ladegerät noch zu Hause liegt? Kein Problem! Fast jedes Hotel besitzt moderne Flachbildschirme, die mit USB-Slots ausgestattet sind. Häng dein Smartphone einfach dort dran. Allerdings dauert das Laden auf diese Weise etwas länger, da weniger Spannung zur Verfügung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.