So einfach? Wie du verhinderst, dass Nudelwasser überkocht

Nudelwasser kocht über – das ist ein Grundgesetz fast jeder Küche. Doch das Gesetz lässt sich umgehen.

Einmal kurz nicht zum Herd geschaut und schon hört man es auf dem Herd zischen und krachen. Wenn Nudelwasser überläuft, führt das automatisch zur Frustration beim Kochen. Doch das muss nicht sein. Schon die Oma wusste, dass ein Holzlöffel wahre Wunder bewirkt. Einfach den Kochlöffel über das kochende Wasser legen und schon bleibt das Wasser an Ort und Stelle.

Spaghetti

Mit einem kleinen Trick kochen Nudeln nie wieder über. (Bild: quinntheislander/Pixabay unter CC0)

  • Wasser zum Kochen bringen und salzen
  • Nudeln in den Topf werfen
  • Kochlöffel auf den Topf legen
  • Fertig kochen und genießen

Pro-Tipp: Eigentlich verhindert der Kochlöffel gar nicht das Überkochen. Durch den fehlenden Deckel hat der Wasserdampf mehr Raum und kann entweichen, ohne direkt überzukochen. Der Kochlöffel ist ein psychologischer Trick, um den Deckel nicht versehentlich auf den Topf zu machen.

Kommentare

  1. Robin sagt:

    Welcher Profi hat sich denn den „Pro-Tipp“ ausgedacht? So ein Quark… Der Löffel verhindert eine geschlossene Oberfläche und verhindert somit ein zu starkes entstehen des Schaumes, was zum überlaufen führen würde. Es geht hierbei um das Unterbrechen der Oberfläche, es ist beispielsweise auch möglich mit Butter, Öl oder Spühlmittel eine Oberflächenspannung zu verhindern. Spühlmittel würde ich allerdings nicht wählen 🙂

  2. M.T. sagt:

    Pro-Tipp ist Unfug pur. Dann würde ein Kochlöffel aus Metall dasselbe Ergebnis erzielen. Wer Lust hat, die Kochstelle zu schrubben: Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.