Unglaublich: Du kannst aus einer Zitrone Feuer machen

Wer braucht schon Streichhölzer?

Du meinst, Feuer machen auf Pfadfinderweise mit Steinen oder Hölzern kann fast jeder? Du willst stattdessen echte MacGyver-Qualitäten unter Beweis stellen? Dann versuche doch mal, mit einer Zitrone Feuer zu machen! Wie das funktionieren soll? Nimm noch ein paar Kupfernägel, Musterklammern, Draht, Stahlwolle und Kabel zur Hand und schon lodert die Flamme.

^Mit einer Zitrone Feuer machen

Als echter Lifehacker kannst du Feuer mithilfe einer Zitrone, Nägeln und Draht entzünden.

  • rolle die Zitrone auf einem festen Untergrund, um den Saft in der Frucht aus den Zellen zu lösen
  • stecke sechs Musterklammern in einer Reihe nebeneinander in die Zitrone, ohne dass sie sich berühren
  • stich sechs Kupfernägel gegenüber den Musterklammern in die Frucht
  • verbinde mithilfe des Drahts versetzt je eine Klammer mit einem Nagel, sodass an einem Ende eine Klammer und am anderen ein Nagel frei bleiben
  • an diese Klammer und den Nagel bindest du je ein Stück Kabel
  • lege dann die Stahlwolle auf einen feuerfesten Untergrund
  • drapiere darauf etwas Zunder (z. B. Holzspäne oder trockene Rinde)
  • halte jetzt die beiden Kabelenden unmittelbar auf der Stahlwolle aneinander, bis es funkt
  • Vorsicht: die Stahlwolle fängt sehr schnell Feuer
  • brennt der Zunder, kannst du nach und nach mehr Brennmaterial zugeben

Pro-Tipp: Damit dein Feuer auch lange brennt, benötigt es ausreichend Sauerstoff. Nutze diesen Lifehack, der dir das Pusten abnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.